Eintrag der Passagierberechtigung für Trikes

Zur Mitnahme von Passagieren in doppelsitzigen Trikes ist eine Berechtigung notwendig. Fachliche Voraussetzungen zum Erlangen dieser Passagierberechtigung ist der Nachweis von fünf Überlandflügen, davon mindestens zwei Überlandflüge mit Zwischenlandung über eine Gesamtstrecke von jeweils mindestens 200 Kilometer nach Erwerb der Lizenz in Begleitung eines Fluglehrers.

Der Bewerber hat in einer praktischen Prüfung nachzuweisen, dass er nach seinem Wissen und praktischen Können die Anforderungen für Flüge oder Sprünge mit Passagieren erfüllt. Der zweite der beiden 200-km-Flüge in Begleitung des Fluglehrers kann hierbei als Prüfungsflug gewertet werden.

Es gilt nach LuftPersV § 122 zu beachten: Privatluftfahrzeugführer, Segelflugzeugführer, Luftschiffführer oder Luftsportgeräteführer dürfen ein Luftfahrzeug, in dem sich Fluggäste befinden, als verantwortlicher Luftfahrzeugführer nur führen, wenn innerhalb der vorhergehenden 90 Tage mindestens drei Starts und drei Landungen mit einem Luftfahrzeug derselben Klasse, desselben oder ähnlichen Musters, der Art des Luftsportgerätes ausgeführt wurden.

Hinweis:
Für Inhaber einer gültigen PPL (A), (B) oder (C) gilt die Passagierberechtigung als erteilt. Bei Inhabern einer gültigen Lizenz für aerodynamisch gesteuerte UL oder für Tragschrauber mit bestehender Passagierberechtigung kann diese übertragen werden.

Im Downloadbereich befindet sich der Antrag auf Passagierberechtigung

In Koorperation mit:

AOPA          BMVI - Zur Startseite  LBA