ELT

Was ist ein ELT?


ELTs (= Emergency Locator Transmitter) sind automatische Notsender, die bei einem Crash die Position des verunglückten Flugzeugs an eine Rettungseinrichtung weiterleiten. In Deutschland ist das die SAR-Leitstelle der Luftwaffe.
Standard ist mittlerweile das 406-ELT (406 steht für die Sendefrequenz 406 MHz). Die Aktivierung des ELT erfolgt je nach Bauart entweder automatisch durch

  •     Beschleunigung (5 G für die Dauer von mindestens 11 Millisekunden in Flugzeuglängsachse nach vorne)
  •     Eintauchen in Wasser (Wasseraktivierter Batteriesatz)
  •     Reißleine
  •     oder manuell (auch für Testsendungen)

Wer braucht ein ELT?


Seit dem 1. Januar 2010 besteht für Flugzeuge in Deutschland ELT-Pflicht (§ 16 der 3. DVO zur LuftBO). Ultraleichtflugzeuge sind von dieser Pflicht ausgenommen (denn Luftsportgeräte sind keine Flugzeuge).
Aber: Einige Länder fordern für den Einflug von UL ein ELT (z. B. Österreich).
Die Information, ob für den Einflug ein ELT erforderlich ist oder nicht, erhält man am besten direkt bei der Luftfahrtbehörde des Landes, in das man fliegen möchte.

Wo bekommt man ein ELT?


ELTs erhält man bei allen Zulieferern für den Luftfahrtbedarf (z. B. Siebert, Büscher etc.). Hinsichtlich der zugesicherte Eigenschaften wie z. B. Prüfungszertifikate und Zulassungsdokumente muss auf den Lieferant vertraut werden (andernfalls Lieferant wechseln). Wir vom DULV können derartige Fragen nicht beantworten.

Wie geht es weiter?


Für das ELT wird vom Hersteller ein Code mitgeliefert, anhand dessen die weiteren Daten (Kennzeichen, Flugzeugdaten, Halter, etc.) ermittelt werden können — allerdings nur, wenn das ELT auch beim LBA registriert ist. Zuständig für die Registrierung beim LBA ist der Fachbereich B5, Verkehrszulassung. Die Registrierung ist kostenpflichtig. Die Kosten erhebt das LBA.
Übrigens werden ausschließlich fest eingebaute Geräte registriert.

Für die Registrierung des ELT verwendet man das Meldeformular des LBA: hier klicken
Auf der Avionikseite des LBA findet man weitere Informationen und Erläuterungen: hier klicken

Autor
Kremena Ivanova